Die Nebennieren – klein aber fein!
Viele Menschen haben das Wort Nebennieren gehört, wissen jedoch nicht, was die Nebennieren sind oder welche Funktion sie erfüllen. Ihr Name verrät nur ihre Lage im Körper: auf den Nieren!

Bild der Nebennieren auf den Nieren

Die rechte Nebenniere sitzt auf der rechten Niere und die linke Nebenniere auf der linken Niere. Sonst haben die Nebennieren funktionell nichts mit den Nieren zu tun.

Die Nebennieren sind keine Nieren, sondern Drüsen
Die Nebennieren sind zwei kleine Drüsen, je etwa 5 – 10 Gramm (beim Erwachsenen) schwer, und sind ungefähr so groß wie zwei Streichholzschachteln. Sie bestehen aus Mark (Medulla) und aus Rinde (Cortex). Obwohl sie kleine Drüsen sind, sind ihre Leistungen beeindruckend: Sie produzieren für die Aufrechterhaltung des Lebens unerlässliche Hormone wie z. B. das Adrenalin im Nebennierenmark.
In den drei Schichten (Zonen) der Nebennierenrinde werden Hormone für den Salzhaushalt, Zuckerhaushalt, den Fettstoffwechsel und Vorstufen von Geschlechtshormonen gebildet und in das Blut abgegeben. Eines dieser lebensnotwendigen Hormone ist Cortisol (Hydrocortison).

Gewebsschnitt der Nebenniere
Histologie der Nebenniere